Durchsuche diesen Blog

Freitag, 10. Juni 2016

Throwback

Vor genau 25 Jahren habe ich mich als junger, immobiler Schueler noch ueber die schlechten Fahrzeiten der Bahn in der Eifel beklagt. "Die Bahn zieht sich immer mehr aus der Flaeche zurueck...", "Der letzte Zug der mich von Gerolstein nach Hause bringt geht um halb Sieben...".

Angetriggert durch den damaligen Start der ICE-Superzuege habe ich mich aufgefordert gefuehlt, die Welt per Leserbrief wachzuruetteln:

Ein Fortschritt?


Wenn man sich heute den Bahnverkehr in und um Gerolstein anschaut, so hat sich vieles zum Positiven veraendert - die Zuege fahren getaktet und viel haeufiger als vor 25 Jahren. Im Prinzip hat sich der oeffentliche Personennahverkehr in der Eifel in die Richtung entwickelt, wie ich es mir damals gewuenscht haette.

Nicht, dass ich mir einbilde ich haette massgebliche Beteiligung an diesem Fortschritt - aber wer weiss das schon. Schmetterlingsschlag hier, Tornado da. ;)

Ich erinnere mich, dass ich sogar einen Brief eines anderen Lesers erhalten habe, der mir beipflichtete - leider habe ich den nicht mehr. Den Artikel selber konnte mir zum Glueck das Stadtarchiv in Trier besorgen.

Samstag, 23. April 2016

Umlenkrollen

Ich habe zwar kurz recherchiert, aber auf die Schnelle konnte ich nicht herausfinden, seit wann die Signale und Weichen auf der Hudsonline um Peekskill nicht mehr fern-mechanisch per Seilzug gestellt werden.

Ich bin heute ueber einen neuen Wanderweg, der auf einem Stueck von 200m parallel zur Hudson-Line verlaeuft, nach Peekskill gelaufen.





Zwischen Weg und dem Bahndamm zeigte ich einen grossen Schrottberg von Umlenkrollen wie sie entlang der Gleise aufgestellt waren, um die Seilzuege vom Stellwerk zu den Weichen und Signalen zu fuehren.

Keine Ahnung wie lange die schon hier vor sich hin rosten,







Peekskill - Hudsonline Express to New York City

Hier kommt der Hudsonline Express der um 1.34 ab Peekskill in Richtung Grand Central Terminal fahren soll in einem grossen Bogen aus Garrison angefahren.

Lok 219 schiebt ihre sieben Wagen an diesem fruehen Samstag Nachmittag die Hudsonline runter gen New York City.





Dienstag, 5. April 2016

Neue Haltestellenanzeige

In der U-Bahn 4 auf der Lexington Line ist mir heute eine kleines Detail aufgefallen. Die Folie auf der man die folgenden Haltestellen sieht, ist fuer 2 Linien ausgelegt. Bisher habe ich nur welche gesehen die entweder die Haltestellen der roten Linie 2 aufgedruckt hatten oder die der gruenen 5. War also einmal ein Zug der Linie 2 auf dem Kurs der 5 unterwegst, war die Karte immer als gekennzeichnet mit "This map is not in use".


Da es wohl haeufiger vorkommt, dass die roten 2er Zuege auch auf der gruenen Linie 5 fahren (oder umgekehrt) hat man hiermit eine pragmatische Loesung des Problems gefunden.

Andere Linien wir z.B. die blaue E haben sind Anzeigentechnische bereits in der Gegenwart angekommen und haben ein Display das direkt die kommenten Haltestellen anzeigt.

Aber, es gibt auch noch aeltere Wagen. Auf der blauen Linie C zum Beispiel gibt es noch Zuege, da wird gar nichts angezeigt - hier muss man auf eine halbwegs verstaendliche Ansage des Fahrers hoffen oder aber die Augen aufhalten wenn man in einen Station faehrt.

Freitag, 25. März 2016

Walkway in Poughkeepsie

Hier war ich schon viel zu lange nicht mehr! Heute bin ich seit bestimmt 2 Jahren nochmal auf dem Walkway over the Hudson gewesen. Leider habe ich es schon wieder nicht bis auf die andere Seite geschafft. Wir waren mit Besuchern und 2 kleinen Kindern dort - die kurzen Beine der beiden Jungs waren auf der Haelfte der Strecke schon wieder Muede und wir mussten Kehrt machen.

Aber egal, es war dufte, nochmal hier gewesen zu sein - immer noch ein lohnenswertes Ausflugsziel: Poughkeepsie mit seinem als Fussweg umgewidmeten alten Eisenbahnviadukt ueber den Hudson.




Hier nochmal der Link zum Artikel meines Erstbesuchs:
http://www.fahrbier.de/2011/06/walkway-over-hudson.html

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Beliebte Posts