Durchsuche diesen Blog

Donnerstag, 23. Februar 2017

Wie kommt man zum Stewart International Airport in Newburgh?


Norwegian Air hat heute angekuendig den New Yorker Provinzflughafen "Stewart International" in Newburgh fuer kleines Geld mit dem Europaeischen Kontinent zu verbinden. So weit, so gut. Nur wie kommt man aus der niemals schlafenden Stadt denn zum Flugzeug und vom Flugzeug in die schillernde Metropole am Hudson?

Ehrlich gesagt, auch ohne dass ich es bereits ausprobiert haette, denke ich, dass der Weg zum Big Apple via Stewart International Airport wohl der  angenehmste sein duerfte. Vielleicht nicht der schnellste und auch sicher nicht der guenstigste, aber der entspannteste. Nicht zuletzt weil man in den Zuegen der Metro North ungestraft ein Fahrbier trinken kann. Und etwa 90 Minuten verbringt man in einem Zug der Metro North auf dem Weg vom oder zum Stewart Airport.

Wenn ich mir die Fahrzeit zum groessten Flughafen, JFK, ansehe - ob Subway oder Auto - unter anderthalb Stunden ist das schwer zu schaffen. Weiterhin sollte man aufgrund der Groesse des Flughafens und der Menge an Passagieren mindestens 2 Stunden vor Abflug am JFK sein um in Ruhe einchecken und durch die Sicherheit zu gehen.
Kostenmaessig ist man per Subway und Airtrain zugegebenermassen guenstig dabei - fuer unter 10$ kommt man so pro Nase von Midtown zum Flughafen. Ein Taxi hat einen Festpreis von um die 50$ plus Trinkgeld und nimmt in der Regel 3-4 Leute auf einmal mit.

Faehrt man nun von Midtown in Richtung Stewart geht es am Grand Central Terminal gleich per Metro North Zug in Richtung Poughkeepsie los. Man zahlt fuer eine einfache Fahrt etwa 22$ (das ist der teurere Peak-Preis der fuer alle Zuege gilt, die werktags das GCT zwischen 16 Uhr und 20 Uhr verlassen).

Mit dem derzeitig gueltigen Flugplan, nach dem die Fluege gen Gross Britannien zwischen 19.55 und 21.50 Uhr abheben, kommt man Mo-Fr leider nicht um die Peak-Fahrkarte herum.

------------------------------------------------
Abflug Stewart
------------------------------------------------
Dublin     Mo, Di, Mi                  19.55 Uhr 
           Do, Fr, Sa                  20.35 Uhr
Shannon    Di, Sa                      20.25 Uhr
Edinburgh  Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So  21.25 Uhr  
Belfast    Mo, Mi, Fr                  21.50 Uhr
------------------------------------------------

Fliegt man Wochenends nach Dublin, Shannon oder Edinburgh, kann man auf den guenstigeren Off Peak Preis von $16 zurueckgreifen.

Der Zug bringt einen allerdings erstmal nur bis nach Beacon - der Ort liegt auf der anderen Seite des Hudson, vis a vis zu Newburgh. Es gibt eine Busverbindung vom Bahnof Beacon bis zum Flughafen Stewart die pro Person und Strecke 1$ kostet.

------------------------------------------------
Busse zum Flughafen, die infrage kommen
------------------------------------------------
Beacon - Stewart  ab 17.43 an 18.25
Beacon - Stewart  ab 19.45 an 20.25
------------------------------------------------

------------------------------------------------
Metro North ab Grand Central 
------------------------------------------------
ab 16.14                  Beacon an 17.37 (Mo-Fr)
ab 18.15                  Beacon an 19.40 (Mo-Fr)

ab 16.14                  Beacon an 17.42 (Sa)
ab 18.14                  Beacon an 19.42 (Sa)

ab 15.43                  Beacon an 17.11 (So)
ab 18.14                  Beacon an 19.42 (So)


In die andere Richtung, also kommend aus dem Vereinten Koenigreich rein nach Manhattan sieht es so aus: Alle Flieger landen planmaessig zwischen 18.25 und 20.00 Uhr...

------------------------------------------------
Ankunft Stewart
------------------------------------------------
Dublin     Mo, Sa, So                  19.00 Uhr 
           Di, Mi                      18.55 Uhr
           Do, Fr                      18.45 Uhr           
Shannon    Mi                          18.25 Uhr
           So                          19.00 Uhr
Edinburgh  Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So  20.00 Uhr  
Belfast    Di                          18.25 Uhr
           Do, Sa                      19.05 Uhr
------------------------------------------------

Leider gibt es zu dieser Zeit nur einen Bus, der in Richtung Beacon faehrt und das auch sehr knapp. Auch wenn Stewart ein kleiner Flughafen ist, es koennte durchaus laenger dauern als 25 Minuten von der Landung der Maschine bis hin zum Bus. Es sei denn man ist der erste der aus der Dose steigt, nur Handgepaeck und auch die Immigration laesst einen ohne weiteres durch - dann sollte das machbar sein. Aber verlassen wuerde ich mich darauf nicht, da ja vor der 20 Uhr Maschine laut Plan noch 3 andere aus Europa gelandet sind deren Fluggaeste durch die Immigration muessen.

Bei der Anreise wird man vermutlich auf ein Taxi nach Beacon zurueckgreifen muessen.

------------------------------------------------
Busse nach Beacon, die infrage kommen
------------------------------------------------
Stewart - Beacon               ab 20.25 an 20.48
------------------------------------------------

Vom Bahnhof aus kann man dann jeden Zug in Richtung NYC nehmen und abends in die Stadt rein gibt es auch nicht den teureren "Peak Preis" - hier reicht also eine Fahrkarte fuer $16.

------------------------------------------------
Metro North ab Beacon
------------------------------------------------
ab 20.12           Grand Central an 21.42 (Mo-Fr)
ab 21.12           Grand Central an 22.42 (Mo-Fr)
ab 22.12 (Umstieg) Grand Central an  0.07 (Mo-Fr)
ab 23.12 (Umstieg) Grand Central an  1.07 (Mo-Fr)

ab 20.12           Grand Central an 21.48 (Sa, So)
ab 21.08           Grand Central an 22.42 (Sa, So)
ab 22.08           Grand Central an 23.43 (Sa, So)
ab 23.11 (Umstieg) Grand Central an  1.12 (Sa, So)



Dieser kurze Artikel soll eine erste Idee geben, wie man aus dem New Yorker Hinterland in die grosse, laute und helle Stadt kommt.
Es gibt noch eine weitere Bahnlinie der Metro North die westlich des Hudson verlaeuft: Die Port Jervis Line. Mit der kommt man bis fast an New York ran - muss aber die letzte Meile per U-Bahn (PATH) oder Taxi zurueck legen. Ich stelle in der kommenden Woche mal etwas aehnliches zusammen, wie man per Port-Jervis-Line vom Stewart nach New York City kommen koennte.

Hier noch alle relevanten Links, die ich fuer die Erstellung dieses Artikels benutzt habe. Bitte ueberprueft aber selber nochmal alle Zeiten der Zuege und Busse wenn es an die konkrete Reiseplanung geht:




Dienstag, 3. Januar 2017

Neues

Neben der groessten Neuerung, der langersehnten Eroeffnung der 2nd-Avenue-Line, habe ich heute frueh auf meiner Stamm-U-Bahnlinie andere, an die neuen Gegebenheiten angepassten, Ansagen gehoert.

Am Union Square wird nun auch der Umstieg zur W Linie angesagt.
Die Dabbelju wurde ja in Vorbereitung auf die neu verlaufende Q wieder eingefuehrt und fand nun auch ihren Weg in die automatischen Umsteigeansagen in den Zuegen.

An der Fulton-Street wird auch der Uebergang zum PATH train angesagt.

Nachdem Mitte 2016 der neue Downtown-Bahnhof' "Oculus" eroeffnet wurde, kann man hier nun von einem U-Bahnsystem (PATH) in das andere (MTA) wechseln. Der Bahnhof Oculus ist mit der Station Fulton Street verbunden. Letztendlich wurde nun auch die Zugansage geaendert um den Reisenden besser zu informieren. Wohlgemerkt, der Uebergang PATH/MTA ist nicht kostenlos - da stecken verschiedene Betreiber dahinter.

Bald werden direkt am Oculus auch noch die MTA Linie 1 (westliches Ende) und Linie R (oestliches Ende) anhalten.


Samstag, 24. Dezember 2016

Frohe Weihnachten

Ein paar Bilder die ich gestern im weihnachtlich geschmueckten Grand Central Terminal geschossen habe - damit wuensche ich frohe Festtage und auch schonmal einen guten Rutsch nach 2017.

Unter der Flagge durch geht es in die Vanderbilt - Hall, den ehemaligen Wartesaal des Bahnhof. Hier ist in der Vorweihnachtszeit immer ein (hochpreisiger und exklusiver) Weihnachtsmarkt.

Blick vom Balkon des Apple Store aus in die Haupthalle.

Gleisseite und auf dem Balkon die Genius Bar des Apple Store. 


Der Marktteil in der Vanderbilt-Halle - hier gibt es Kunst, Handwerk und Genaehtes.

Erstmalig in diesem Jahr, die Haelfte des Weihanchtsmarktes mit "Fressstaenden". Aber auch hier gleiches Preissegment wie bei den Staenden. HotDog 8$, Laib Brot 12$ etc.



In der wechselden Ausstellung des MTA Museum im Grand Central Terminal steht jedes Jahr zu Weihnachten eine Modelleisenbahn - wohl in erster Linie um den Verkauf von Modellbahnzubehoer und Bahnliteratur zu foerdern. Die Anlage ist jedes Jahr die gleiche - man kenn also irgendwann jeden Baum, aber egal. Die Kinder lieben es.








Dienstag, 20. Dezember 2016

Lotsendienst

Heute frueh nahm ich den 635er Bus. Bei dem Kurs kann ich kurzfristig entscheiden ob ich entweder am Bahnhof Cortlandt aussteige und dort etwa 20 Minuten auf den Zug warte oder weiter fahre bis Croton um dort einen Zug zu nehmen. Die Fahrt nach Croton ist etwa 15 Minuten laenger, aber da ich in Cortlandt nur rumsitzen wuerde, ist es egal. Ein Vorteil, den die laengere Busfahrt bringt ist, dass ich in Croton einen dort eingesetzten Express-Zug nehmen kann. Da ist ein Sitzplatz garantiert und der Uebergang ist praktisch ohne Wartezeit - der Zug steht schon am Bahnsteig wenn der Bus ankommt.

Heute sollte es fuer mich  die 635er-bis-Croton-Tour sein.

Also, rein in den Bus und los geht's. Zwei Haltestellen spaeter ist eine Frau an ihrem Ziel angekommen und der Busfahrer murmelte etwas zum Buspublikum:  "someone - take - over...".Ich war mir zu dem Zeitpunkt aber nicht sicher was er will und dachte er bittet, dass jemand der Dame beim Aussteigen hilft. Ein anderer Fahrgast machte sich auch sogleich nach Vorne auf setzte sich aber nur hin. Die Frau war lange weg. Nunja - der Fahrer und der Fahrgast unterhielten sich und es ging weiter.

Als wir dann auf den Halt in der Naehe des Bahnhof Cortlandt zukamen, drehte sich der vorne sitzende Fahrgast in meine Richtung und sagte zum Fahrer, auf mich zeigend: "That guy usually gets off here." Er fragte dann auch nochmal bei mir nach, ob ich denn nicht aussteigen wolle. Ich hatte keinen Haltewunsch gedrueckt. Nein, wollte ich nicht - war zu kalt, ich fahre bis Croton.
Aber schon beeindruckend - die Pendlerschaft kennt sich untereinander. Man redet zwar nicht, ja man gruesst nichtmal, aber man weiss was der andere tut und ja, irgendwie kuemmert man sich. Find ich dufte.


Aber nun wurde mir klar, was da vorne passierte - die Fahrgaeste wechseln sich ab dem Fahrer die Richtung zu zeigen und die Haltestellen anzukuendigen. Da der aktuelle Lotse in der Klinik, die der Bus durchfaehrt, raus muss und ich gerade in ein Gespraech mit ihm verwickelt war, wurde ich kurzerhand zum nachfolgenden Buslotsen berufen. Ha! Also dann, ich habe mich vorne in Position gebracht und den Busfahrer, der die Linie 14 noch nie gefahren ist, zunaechst mal durch den Klinikkomplex gelotst. Alleine auf dem Gelaende gibt es 4 Haltestellen - und wenn man nicht aufpasst, ist man an den richtigen Wegverzweigungen vorbei oder falsch gefahren.



Wieder zurueck auf der Route 9, also der Hauptstrasse nach Croton, war es dann weniger problematisch da es nur geradeaus geht - ich hab ihm nur die Haltestellen angesagt. Insbesondere die, wo Leute gewoehnlich einsteigen oder wenn im Bus ein Haltewunsch bimmelte.

In Croton selber werden ein paar Haken durch Seitenstrassen gefahren, sodass ich wieder mehr Abbiegehinweise geben musste als zuvor auf der Landstrasse - wir haben es aber ohne weitere Vorkommnisse bis zum Bahnhof Croton geschafft. Hier musste ich dann raus. Letzter Hinweis an den Fahrer war noch, dass er gleich hinter der Bruecke, unter der er anhielt, links auf den Highway muss um zum naechsten Dorf "Ossining" zu kommen. Er bedankte sich, ich stieg aus und er fuhr los.

Hier bin ich gerade ausgestiegen und der Bus haette gleich hinter dem Mast links abbiegen sollen 0 er ust aber gerade weiter. Ob er wohl je an seinem Ziel "White Plains" angekommen ist?

Und tja, was soll ich sagen - er hat die Auffahrt verpasst und fuhr weiter in Richtung Bahnhof. Da kommt man leider nicht weiter - und es ist voll mit Autos die gerade ankommen. So musste der Arme inmitten des Morgenverkehrs am Bahnhof seinen Bus in 3 Zuegen wenden um dann nochmal zu versuchen die Highway-Auffahrt zu treffen. Er hat's geschafft. Aber ob er am Ziel angekommen ist?


Montag, 12. Dezember 2016

Getraenkeverkauf am Bahnsteig ausgesetzt

Metro North betreibt u.a. kleine Snack-Wagen (sie nennen es "Bar Carts") die an den Bahnsteigen und in den Fussgaengertunneln die zu den Zuegen fuehren stehen und den Zugreisenden quasi als letzte Moeglichkeit vor betreten des Zuges noch Snacks und Getraenke zu kaufen. Sehr nuetzlich, und gekuehltes Bier gibt's auch.
Oder sagen wir "gab" es. Metro North hat alle "Bar Carts" heute geschlossen. Es ist Geld verschwunden. Die Verkaufsstaende waren allesamt "Cash-Only" und dementsprechen viel Bargeld wurde zur Rush-Hour am Abend hier umgesetzt.

Metro North hat verfuegt, dass die Verkaufsstaende geschlossen bleiben bis die Ermittlungen abgeschlossen sind.

Metro-North has suspended the sale of beer and alcohol on Grand Central Terminal platforms amid an investigation into missing funds, a probe that could lead to a dry holiday commute in the weeks leading up to Christmas, the Journal News/lohud.com has learned.
The investigation turned up an unspecified amount of money missing from the sale of beer and alcohol out of bar carts stationed at the front of passenger platforms at Grand Central, officials say. Three Metro-North employees have been taken out of service while the investigation continues.
Metro-North discovered the money missing when a vendor's complaint prompted a spot audit last month. The commuter rail enlisted the help of investigators from the office of MTA’s Inspector General Barry Kluger, who conducted a full-scale audit.

http://www.lohud.com/story/news/2016/12/12/metro-north-probes-missing-funds-alcohol-sales-grand-central/95349748/
 

Das Ende des Schienengüterverkehrs im Bahnhof Euskirchen

Ein kurzer Blick zurueck nach Hause: Lasst uns die Strassen weiter verstopfen!

Ein Koelner Lokfuehrer hat das ganze vor ein paar Tagen schon kurz gezwitschert...



Und schliesslich hat Sebastian Petermann das Ende des Gueterverkehrs in
Euskichen zum Fahrplanwechsel in diesem Dezember mit ein paar Fotos und folgendem Artikel etwas ausfuerhlicher dokumentiert:

Zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 wird der Euskirchener Güterbahnhof nicht mehr durch die Deutsche Bahn Cargo bedient. Nach mehr als 150 Jahren ist der Umschlag von Gütern auf die Bahn im Bahnhof Euskirchen damit Geschichte. 
Dies betrifft sowohl die Ladestraße mit der zuletzt verbliebenen Verladung von Stammholz, als auch die Leerwagenabstellung der DB Cargo im Bahnhof selbst.

Lest den komplette Artikel hier...

Beliebte Posts