Durchsuche diesen Blog

Dienstag, 1. August 2017

AMTRAK ist zurück am Grand Central Terminal

1991 legte der letzte Fernreisezug der Amtrak am Grand Central Terminal in New York ab. Seither ist die Pennsylvania Station an der 34. Strasse der einzige Bahnhof in New York City, von dem man seine Bahnreise über die Grenzen der Stadt und des Staates New York antreten kann. (Korrektur: Vom Grand Central Terminal kann man per "New Haven Line" den Nachbarstaat Connecticut erreichen...)

Seit dem 10. Juli diesen Jahres nun, schickt die Amtrak wieder 3 Zugpaare (also 6 Züge aus 3 Ankünften und 3 Abfahrten) zum und vom Grand Central Terminal an der 42. Strasse auf Reisen. Der Grund dafür sind umfangreiche Bauarbeiten an den Gleisanlagen der Penn-Station die diesen Sommer durchgeführt werden.

In der Zeit vom 10.7. - 1.9.2017 ist also der Duft der grossen weiten Welt, oder vielmehr des weiten, wilden Westens, wieder am Grand Central zu spüren.

Und zu sehen...

Zug 239 nach Albany reiht sich in die Pendlerzüge auf der Hudson Line ein
Nunja, die Züge die so richtig weit fahren - nach Chicago, Toronto, Montreal - verkehren nach wie vor an der Penn. Vermutlich wegen der Umsteiger dort, die beiden grossen Bahnhöfe in New York sind nämlich nicht per U-Bahn direkt verbunden.

Aber egal - nach alter Amtrak-Manier müssen sich die Fahrgäste hintereinander aufreihen bevor sie überhaupt auf den Bahnsteig gelassen werden. Die Fahrkarten werden bei der Amtrak kontrolliert, bevor man in den Zug rein kommt. Es geht also etwas ruhiger und geordneter zu als bei den gestressten Metro-North Pendlern, die wie überall auf der Welt das ungeschriebene Gesetz "Erst aussteigen lassen..." bei ankommenden Zügen nicht kennen.

Die Amtrak ist voll integriert in alle zugzielanzeigenden Gerätschaften

Natürlich auch am Gleis. Rechts vom Display ist der Zugang zum Gleis - und hier wie man sieht sind die Türen noch zu. Die Fahrgäste reihen sich hier am Gleis 38 links in dem Gang hintereinander auf. Dann kommt der Zug, Leute steigen aus und dann beginnt der Checkin. Bei der Amtrak läuft das eher so wie beim Fliegen als beim Bahnfahren!

Vom Bahnsteig am Gleis 37 aus ist es mir gelungen eine handvoll wackliger Bilder von einem ankommenden Amtrak-Zug zu machen. Die 3 Zugpaare die derzeit hier andocken sind mit 2 Loks bespannt, vorne und hinten. Nicht weil der Zug übermässig schwer ist sondern weil im GCT kein Platz und auch keine Zeit ist die Lok umzusetzen und zu drehen.




Schichtwechsel in der Stadtauswärtslok. Dieser Lokführer steigt aus - und da er in der hinteren Lok auf dem Weg in die Stadt war, hat er sicher schon in Albany seine Schicht beendet.

Der Kollege wartet hier schon um die Lok die mit dem Emblem des "Empire Service" geschmückt ist, zu besteigen.

Auch wenn der Zug einen Speisewagen mitführt - ich glaube auf der "Kurzstrecke" nach Albany ist der nicht als solcher in Betrieb.


Kommentare:

@nobleundshawn twitter hat gesagt…

Danke - I enjoy reading your posts. Years ago I also went fm Europe to NY to work. Back home now though! Brings back memories reading and seeing your photos.

Stefan Metze hat gesagt…

Toller und interessanter Artikel...wie immer.
Freue mich auf jeden neuen Artikel.

Wie ist das mit dem Ausnahmezustand der für die New Yorker Subway ausgerufen wurde?
Hatte da letztens sowas bei Gouverneur Cuomo auf Twitter gelesen.

Viele Grüße aus Berlin,
Stefan

Beliebte Posts