Durchsuche diesen Blog

Montag, 3. Mai 2010

Fuffi - Puff - Reis - Schnecke

Heute hatte ich mal lecker Lust auf 'nen Riegel Puffreis. Also am Westbahnhof den Süßigkeitenautomaten aufgesucht. 50 Cent aus der Tasche gekramt. In den Schlitz gesteckt. Nummer der Schnecke, die das Objekt der Begierde nach vorne transportieren sollte, ausfindig gemacht. Nummer ins Eingabegerät geschoben getippt und abgewartet.
Das Schneckchen drehte sich geschwind um seine eigene Achse, aber das designierte Schokoschnittchen bequemte sich nicht, sich mir vor die Füße zu werfen sondern blieb standhaft im Gewinde hängen.



Unfair!

Kommentare:

Sarah hat gesagt…

Das Vergnügen hatte ich leider auch schonmal... Am Essener Hbf mit nem KitKat-Riegel...Leider hatte ich für einen Zweiten nicht genügend Geld (bzw. nicht das passende Kleingeld, 1- und 2-Cent-Stücke nimmt der ja nicht...) und dann kam auch noch der Zug und ich musste ihn da hängen lassen..:-(

Tina hat gesagt…

Oh mann, sowas kann einem aber den Tag verderben, wenn man total unterzuckert vor so einem Automaten steht und das Objekt der Begierde sich der Nahrungsaufnahme verweigert. :-)

Anonym hat gesagt…

Warum hast du nicht ein paar kräftigen Typen gesagt, daß sie diese Kiste mal schütteln sollen? Da springt dann sicher noch mehr dabei für alle (aus den Drahtschnecken) heraus...

Peter hat gesagt…

Lässt sich meist mit paar gezielten Schlägen gegen den Automaten lösen.

Zugstory hat gesagt…

Die Methode mit den gezielten Schlägen ist nicht schlecht, dummerweise gibt es in der Schweiz - an unbewachten Automaten - Alarmanlagen... Das heisst, wenn man zu fest rüttelt gibt es einen lauten Alarmton von sich... Nicht sehr angenehm die Blicke =D

Beliebte Posts