Durchsuche diesen Blog

Donnerstag, 11. August 2011

Mit Kindern und Kinderwagen in der New Yorker Subway

Fahrpreis

In der New Yorker Subway gibt es im Prinzip nur einen Fahrpreis der fuer alle Mitfahrer zwischen 110cm Koerpergroesse und 65 Jahren gilt. Weitere Verkomplizierungen wie Tarifzonen, Kurzstrecken, Kinderermaessigung gibt es nicht. Man zahlt aktuell $2.50 $2.25* fuer eine Nutzung der Subway um von A nach B zu kommen. Dabei ist es so, dass diese $2.50 $2.25* quasi eine Art Eintrittspreis ins Subwaysystem sind und man dann solange in den Tunneln mit den Zuegen hin und herfahren kann, wie man moechte. So praktizieren es z.B. die Kuenstler, die in den Zuegen singen, predigen und Gedichte vortragen.

Als zahlender Erwachsener kann ich meine Kinder, sodenn sie unter 110cm (44") gross sind kostenlos mitnehmen. An den meisten Stationen befinden sich Drehkreuze unter denen die Kinder bequem drunter durch schluepfen koennen.

Mit Kinderwagen unterwegs

Service Entry am Times Square
SE (South East Corner). Hier ist im
übrigen auch der Lift im
Hintergrund zu sehen.
Ist man mit dem Kinderwagen unterwegs und hat niemanden dabei der evtl. an Treppen Hand anlegen kann, sollte man sich im Vorfeld genau ueberlegen welche Stationen man benutzen moechte und auf dem Plan unter mta.info nachschauen, ob der U-Bahnhof ueber einen barrierefreien Zugang verfuegt. Einen Aufzug findet man leider nicht an jeder Station.

Um nun in die Station rein zu kommen geht man wie folgt vor. Es gibt an allen Stationen Tueren als Notausgaenge, die von innen geoeffnet werden konnen indem man einen grosse silbernen Druecker benutzt, der sich in etwa in der Mitte der Tuer, ueber die ganze Breite, befindet. Tipp: Es geht am einfachsten wenn man sich mit dem Hintern gegenlehnt. Dann kann man sein Koerpergewicht nutzen um die Tuer bequem aufzudruecken.

Aber, wie gesagt, diese Tueren sind nur von innen zu oeffnen. Will man rein in die Station, parkt man den Kinderwagen so vor der Tuer, dass diese von innen aufgedrueckt werden kann, ohne den Kinderwagen um- oder anzustossen. Dann geht man mit seiner eigenen Fahrkarte durch das Drehkreuz in die Station und oeffnet den Notausgang wie oben beschrieben. Nicht erschrecken - es ertoent ein Alarm an der Tuer. Das ist nichts ungewoehnliches und ist staendig und ueberall in der Subway zu beobachten bzw. zu hoeren.

An einigen wenigen Stationen, wie z.B. am Times Square, kann man diese Nottuer auch von aussen per Fahrkarte oeffnen - aber das Gros der Stationen hat nur manuell zu bedienende.

Am Ziel angekommen, sollte es raus aus der Station nun kein Problem mehr fuer den geuebten Subwayfahrer mit Kinderwagen sein. Ich selber drehe mich kurz vor der Tuer um und oeffne sie mit meinem Gesaess und muss so nichtmal den Kinderwagen loslassen um die Subway zu verlassen.

*) Preisanpassung  $2.50 $2.25 zum 1. Maerz 2013

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

#like :)
Flo

wacki hat gesagt…

Moin Holger.

Schöner Tipp!
Auch wenn ich diesen bei meinen bisherigen New York Besuchen noch nicht benötigte. Aber das mit dem Kind-/erwagen wird sich bald ändern. Und dann sieht mich (bzw. uns :) New York sicherlich wieder.

Schöne Grüße aus dem seit Wochen verregneten Bremen,
Marco

Melanie hat gesagt…

Umständlich. aber man muss sich ja zu helfen wissen :)

Beliebte Posts