Durchsuche diesen Blog

Montag, 21. Juli 2008

Ein Jahr VRS Pendler - 1 Jahr Fahrbier

Hallo meine, inzwischen, 3-4 Leser. Ein Jahr (arbeits-)täglich mit Bus und Bahn im Kölner Raum unterwegs. Ein Jahr Berichterstattung über lahme Aufzüg, volle Bahnen und schleichende Omas.

Ein Jahr und fast 1.800 Euro fürs Abo des VRS bezahlt.

Die Theorie, dass man sich für den Preis gerne mehrmals (nämlich etwa 45x) erwischen lassen kann und als Schwarzfahrer besser davonkommt, könnte rein rechnerisch passen. Aber ich denke, spätestens beim 10. Mal wo ein Krontrollmann einen aufgreift bekommt man irgendwann Haus- bz. Zugverbot und noch ein teures Verfahren an den Hals. Schwarzfahren lohnt also nicht wirklich.

Aber 1.800 Euro ist ne Menge Geld.

Ich frage mich nur, ob es für mich nicht sinnvoller wäre gleich eine BC100 zu kaufen. Die kostet pro Jahr 3.500 Euro, also weniger als das doppelte von dem was ich eh schon zahle. Ich kriege zudem noch ein BC25 für meine Frau und Kinder dazu und kann auch, dank City Ticket, alles Strabs in Köln nutzen die ich brauche. Und hier in Eu fahre ich ohnehin Rad.
Und wenn man es als Familienzweitwagen ansieht, ein recht günstiger solcher. Da muss ich echt mal drüber nachdenken.
Frage an die Leser: Das VRS Abo hat ja eine Mindestlaufzeit von 1 Jahr. Ist es ab jetzt monatlich kündbar oder wird das automatisch wieder ein Jahr verlängert? Und ja, ich weiss - es ist ohnehin monatlich kündbar - aber man muss im ersten Jahr die Differenz zum normales Nicht-Abo-Monatspreis zahlen.

1 Kommentar:

Chrishum hat gesagt…

Gratulation zum Jubiläum. Darauf jetzt ein Pils. :-)

Beliebte Posts