Durchsuche diesen Blog

Donnerstag, 15. Januar 2009

Glück gehabt!

Heute früh habe ich in der Eile zu Hause mein Monatsabo zu Hause vergessen. Ich habe es gemerkt, als ich noch am Bahnsteig stand und auf die Bahn gewartet habe und zugegebenermaßen überlegt, ob ich eine Schwarzfahrt riskieren soll. Ich habe mich - warum auch immer - dagegen entschieden und mir noch schnell eine Fahrkarte am Automaten gekauft. Eine Tagekarte zu 14 Euro irgendwas.
Der Zug kam und was soll ich sagen, in Erftstadt stand dann ein Mitglied der zivilien Kontrollörsgemeinschaft vor mir.

Puh, Glück gehabt zum Ersten.

Abends dann schnell von der Arbeit zum Bahnhof gelaufen und ohne weiteres Nachdenken in den erstbesten Zug Richtung Eifel gesprungen. Ich habe schon garnichtmehr an die fehlende Farkarte gedacht - wenn man seit fast 2 Jahren an das Abo gewöhnt ist, dann kramt man nur noch das Plastikkärtchen vor wenn ein finster drein schauender Kontrollmann vor einem steht.

Ein Buch lesend saß ich auf einem Notsitz und kurz vor Erftstadt war es dann wieder soweit: Ein Kontrolleur stand vor mir. In dem Moment kramte mein Gedächtnis die Information vor, dass ich irgendwo eine Fahrkarte haben müsste. Eine aus Papier. Zum Glück hatte ich eine Tageskarte gekauft - zwar ist die etwas teuerer als 2 Einzelfahrten, aber diese Mehrinvestition hat sich gerade bezahlt gemacht. Ich wühlte entspannt in alle Taschen um den Papierfetzen zu finden. Der 40-Euro-Kassierer rieb sich schon innerlich die Hände. Sein Gesichtsausdruck lies jedenfalls diese Vermutung zu. Alle anderen Fahrgäste zücken nämlich sofort ihre Fahrerlaubnisscheine und halten den Kontrolleuren diese unterwürfig entgegen. Blick auf den Boden. Ich war zu langsam und stahl wohl zuviel seiner kostbare Zeit. Aber er war gefasst und hat geduldig die Hand ausgestreckt, meine Fahrkarte zu erhalten.

Nach ca. 45 Sekunden, die sich für ihn wie eine halbe Stunde angefühlt haben müssen, gab ich den Papierfetzen zur Kenntnisnahme ab und der Mann patroullierte weiter.

Puh, Glück gehabt zum Zweiten.

Indes haben sich in Erftstadt die Türen geöffnet und weitere Beförderungsfälle kamen in den Zug. Unter ihnen auch eine junge Frau, vielleicht gerade 18, die am grimmigen Zivilfahnder vorbei in Richtung Fahrkartenautomat ging. Dieser, noch offenbar genug Meckerpotenzial in sich, hielt das Mädchen an und fragte wo sie denn herkommt.

"Gerade eingestiegen.","Wo ist ihre Fahrkarte bitte?","Die will ich mir gerade kaufen.","Draussen steht doch auch ein Automat, warum haben Sie da nichts gekauft?","Weil hier im Zug auch ein Automat ist.","Der ist aber nur für die Bahnsteige an denen kein Automat ist.","Ich hab das bisher immer so gemacht.","Dann haben Sie es immer falsch gemacht. Sie sind ohne Fahrschein in den Zug gestiegen und das kostet 40 Euro.","Warum sind dann in den Zügen die Automaten? Was ist wenn am Bahnsteig der kaputt ist?","Dann fragen wir in der Zentrale nach ob das stimmt und dann glauben wir Ihnen das.","Warum stellen Sie dann Automaten in den Zug wenn man sie nicht benutzen soll?"

... so ging das noch eine Weile weiter. Letztendlich hat er das Mädchen dann ziehen lassen nachdem er seine Machtspielchen zu Ende gespielt hatte. Wahrscheinlich wollte er sich am Ende doch noch ein bißchen als Gutmensch fühlen.

Dass man die Automaten im Zug nur im Notfall benutzen darf war mir allerdings auch neu. Ich habe früher (bevor ich das Abo hatte) immer meine Karte im Zug gekauft. Irgendwie kommts mir so vor, als hätter der Mann Quatsch erzählt.

Kommentare:

Sebastian hat gesagt…

Als mir sowas vor Jahren mal in der S-Bahn passiert ist hat der Kontrolleur mich zwar aufgeschrieben, meinte aber ich könnte innerhalb von fünf Tagen mit meinem Ticket zum Reisezentrum gehen und das zeigen, dann würde es nur 5 DM (oder so um den Dreh) kosten. Gibts das nicht mehr oder nur bei dir nicht?

hl hat gesagt…

Das gibt's beim normalen ABO nicht, da das übertragbar ist. Es hätte also in der Zeit in der ich es nicht bei mir habe ein anderer damit fahren können...

Sebastian hat gesagt…

Ach richtig, das war bei mir damals auch ein nicht übertragbares Ticket.

Wird sicherlich lustig wenn ich in ein paar Monaten kein Student mehr bin und immer dran denken muss ein neues Monatsticket oder ein Ticket für die Strecke zu kaufen. Hoffe ich fahre nicht zu oft schwarz/grau *g*

Beliebte Posts