Durchsuche diesen Blog

Donnerstag, 25. September 2008

In einer Nebelbank entschwunden...

Heute morgen war es mal wieder kuschelig im RE22. Wie schon Anfang August wurde ab Euskirchen kein Verstärkerzug an den RE22 angehängt.

Gegen 10 vor 9 machte sich allerdings der Verstärkertriebwagen für den RE 9h01 auf um im Gleis nach Düren auf die Ankunft des RE22 aus Richtung Gerolstien zu warten und sich dann an dessen Zugschluß zu anzuhängen. So weit - so normal.

Wegen des dichten Nebels verschwand der Anhangzug allerdings aus dem Blickfeld und parkte in der Nebelwand. Vermutlich wartet hier ...eine Flotte der Cardassianer und hat sich des NCC RE22 habhaft gemacht... Entschuldigung, ich schweife ab.

Jedenfalls blieb der Verstärkerwagen verschollen und zu der Pendlerbesetzung kamen heute noch 2 Reisegruppen dazu und es wurde nicht nur eng, sondern richtig eng im Zug.

1 Kommentar:

Chrishum hat gesagt…

Cardassianer. So'n Käse.
Das war kein Nebel, sondern der Nexus - und in Wahrheit bist du jetzt noch immer in dem Zug, du weißt es nur nicht.

Beliebte Posts