Durchsuche diesen Blog

Montag, 25. Januar 2010

Optimal abgestimmter ÖPNV in Köln

Heute früh hätte ich mir einen Kameramann im Nacken gewünscht. Ein Reschisör hätte den Weg aus dem RE22 bis hin zur Piusstrasse nicht besser inszenieren können und hätte dafür sicher mehrere Tage Probe gebraucht.

Ich steige aus dem RE22 aus. Der Aufzug runter zum U-Bahnsteig ist oben auf dem Bahnbahnsteig. Einsteigen. Den Knopf mit dem großen blau hinterlegten U drücken. Unten setzt der Aufzug zur Landung an und bremst sanft ab. In dem Moment fährt eine Bahn der Linie 3 ein. Die Türen des Aufzugs und des Zugs öffnen sich quasi zeitgleich.

Ohne Hast aber direkten Weges gehe ich durch die letzten Tür in die Bahn und spaziere drinnen weiter in Fahrtrichtung bis zur ersten Tür des Wagens. Der Zug hält in der Piusstraße an - mit der von mir gewählten Ausgangstür genau vis a vis der Rolltreppe. Rolltreppe funktioniert. Wow.

Oben im verschneiten Ehrenfeld angekommen springt die Fußgängerampel, die mich die Venloerstraße kreuzen lässt, just in diesem Moment auf grün und ich kann sofort rüber.

Das alles fand in weniger als 3 Minuten statt! So müsste das jeden Tag laufen.

Kommentare:

pendlerblog hat gesagt…

Wow. Das hast du sicher nur geträumt. Woke up, fell out of bed, dragged a comb across my head. Found the way downstairs and had a smoke, and somebody spoke and I went into a dream...

Lukas Ormer hat gesagt…

Einmal in 1000 Jahren passiert so etwas ;)

Beliebte Posts