Durchsuche diesen Blog

Samstag, 18. Juli 2015

Pendelexperiment: Fazit

Die zu erwartenden Erkenntnis des Pendelexperiments ist: Je schneller man ans Ziel kommen will, desto teurer wird es. Ein No-Brainer. Aber um dieses Naturgesetz des ÖPNV zu bestätigen ging es hier ja gar nicht.

Mehr ein "Sommerspass" für mich. In Sachen sparen muss man noch dazu sagen, dass ich eine Zehnerkarte für Paarundsechzig Dollar gekauft hatte - die hab ich nur zur Hälfte gelocht bekommen, da auf der Heimfahrt, wenn ich in Marble Hill in den Zug bin, meist kein Conductor mehr kam um die Tickets zu kontrollieren. Zudem habe ich noch 2 Einzeltickets gekauft um den Preis für die kürzeren MNR Strecken zu haben.

Meine Zehnerkarte war Zone 6 bis 2 und ich habe für Tag 2 ein Einzelticket 5 bis 2 und für Tag 3 eines 4 bis 2 gekauft. Für den AMTRAK-Abschluss brauchte ich selbstverständlich auch ein anderes Ticket.

Also von den erwarteten 20 Einzelfahrten kann man diese 3 eben genannten abziehen. Das macht noch 17 minus 5 gelochte auf der Zehnerkarte - das ergibt dann: 12 Freifahrten wegen fauler Schaffner.

Hier nochmal eine Zusammenstellung der verschiedenen Routen mit Umstiegen, Zeit und Kosten:

Ach ja, auch wenn es scheint, dass die AMTRAK nur unwesentlich teurer ist als Metro North - das relativiert sich schnell wenn man zur Monatsbetrachtung kommt. Die Amtrak bietet zwischen Poughkeepsie und New York keine Monatskarten an und da gewinnt preislich die Metro North.

Danke für's Mitfahren!
 

Kommentare:

wacki hat gesagt…

Ich fahre immer wieder gerne mit ;).
War sehr spannend deine reports zu lesen.

Grüße aus Norddeutschland
Marco

Gogo6969 hat gesagt…

Hi Holger,

Vielleicht hast Du Lust mal das hier zu lesen... http://nie-wieder-new-york.de/
oder auf Deinem Blog vorzustellen!

Grüße

Wolfgang

Beliebte Posts